Suchen  

   

Wetter Rheinstetten  

 
   

Benutzer Login  

   

Herbstliche Stimmung zum Saisonabschluss

Details
Safety Day 1
Das Karlsruher Schloss von oben
Safety-Day 2
Ein seltenes Manöver zum Training: Eine Landung im F-Schlepp

Vom 28.10 - 04.11 fand am Flugplatz Rheinstetten das Herbstlager statt. Mit guten Bedingungen konnten zum Saisonabschluss viele Flüge gemacht werden. Unter anderem konnten Piloten ihre F-Schlepp Berechtigung erwerben. Bei einem Flugzeug-Schlepp wird das Segelflugzeug mit Hilfe eines Motorflugzeuges auf beliebige Höhe geschleppt. Im Gegensatz zu einem Windenstart ist die Ausklinkhöhe nicht abhängig von der Startstrecke. Stattdessen liegt es ganz im Belieben des Piloten wie hoch er ausklinken möchte. Um die F-Schlepp Berechtigung zu erlangen muss der Pilot fünf Starts mit Fluglehrer und fünf weitere im Alleinflug machen. Jürgen Leber, Luca LeBlanc, Lennart Fertig und  Samira Schwaninger gelangen in der vergangenen Woche mustergültige Starts.

Zum Ende des Fluglagers feierte der FSV Karlsruhe am 04.11. mit allen Mitgliedern den Saisonabschluss. Bei gemütlichem Beisammensein wurden die Sieger und Sponsoren des Vereinswettbewerbs geehrt und die Erfolge des vergangenen Jahres vorgestellt. Alle Erlöse des Abends gehen in die Beschaffung eines neuen Vereinsdoppelsitzers.

Wie in den vergangenen Jahren moderierte Showmaster Leopold Streit die Siegerehrung. Im Anschluss hielt Jürgen Rimmelspacher einen unterhaltsamen Vortrag über seinen diesjährigen Flug mit der RF5 quer durch Osteuropa.

Vielen Dank an die Windenfahrer und F-Schlepp Piloten, die dieses Herbstfluglager möglich machten und an Gebhard Burkart für die Organisation der Abschlussfeier. Wir freuen uns schon auf eine erfolgreiche Flugsaison 2018.

Samira Schwaninger zur Jugendleiterin gewählt

Details
JuLei Leo k Ab sofort ist Samira Schwaninger die Jugendleiterin des FSV Karlsruhe. Sie wurde einstimmig in Ihr neues Amt gewält, in dem Sie den ca. 25 aktiven jugendlichen Fliegern des Vereins mit Rat und Tat zur Verfügung stehen wird. Außerdem vertritt sie die Jugend des Vereins als stimmberechtigtes Mitglied in den wichtigsten Ausschüssen des Vereins.

Die 17-jährige Segelfliegerin ist bereits seit zweieinhalb Jahren im FSV und engagierte sich bisher als Flugzeugpatin für den Schulungsdoppelsitzer ASK 21. Dieses Jahr hat sie die Pilotenausbildung beendet und ihren Flugschein erhalten. Sie übernimmt das Amt der Jugendleitung von Leo Hindenlang. "In den letzten beiden Jahren hat sich viel getan im Verein und ich hatte die Chance, dabei mitzuwirken. Dabei habe ich jede Menge über Organisation und das Vermitteln zwischen verschiedenen Parteien gelernt. Das gleiche wünsche ich Samira für Ihre Zeit als Jugendleiterin", gibt Leo ihr mit auf den Weg.

Samira selbst freut sich sehr auf die jetzt beginnende zweijährige Amtszeit. Der FSV bedankt sich für ihr Engagement und wünscht viel Erfolg als Jugendleiterin!

Jugendliche aus Rheinstetten und Karlsruhe sind "Pilot für einen Tag"

Details
Safety Day 1
Einweisung in die Bordinstrumente vor dem Flug
Safety-Day 2
Tatkräftige Hilfe einer Schnupperpilotin beim Windenstart

Am 18. August und 1. September hatten insgesamt 21 Jugendliche die Chance am Segelfluggelände Rheinstetten in einem Segelflugzeug mit zu fliegen. Zunächst gab es eine kurze theoretische Einweisung, doch nach dem Aufbau der beiden Segelflugzeuge ging es direkt in die Luft!

Die Begeisterung der Schnupperpiloten war überwältigend. Obwohl sich einige vor dem Start noch etwas ängstlich zeigten und es ordentlich im Bauch kribbelte, waren sie bei den Vereinspiloten des FSV Karlsruhe in der Luftsportgemeinschaft Rheinstetten in den besten Händen.

Obwohl die Wettervorhersage an den Tagen zuvor Regen prognostiziert hatte, ließ die Thermik die Segelflugpiloten nicht im Stich. So wurde das Kreisen in der Luft durch jede Menge Spaß beim Segelkunstflug belohnt.

Damit die mutigen Teilnehmer immer bei Kräften waren, wurde mittags gegrillt. Nach dem Essen ging es auch schon wieder in die Lüfte und die Segelflugbegeisterten konnten nochmal die tolle Aussicht über Karlsruhe und Rheinstetten genießen.

Schülerhort Weinbrennerstraße bestaunt die Flieger des FSV 1910 Karlsruhe

Details
Safety Day 1
So nah an echten Flugzeugen - das bekommt man schließlich nicht alle Tage zu sehen
Safety-Day 2
Betreuerin Sarah Hildebrand hatte die Gelegenheit einmal mit zu fliegen - Pilotin Samira Schwaninger nimmt sie mit

Am 16. August 2017 machten sich 8 Kinder und 3 Betreuer des Schülerhortes Weinbrennerstraße im Rahmen eines Ferienprogrammes mit den Fahrrädern auf zum Segelflugplatz in Rheinstetten. Dort wurden sie von Rolf-Dieter Macha, einem Segelflieger des FSV, empfangen. Rolf führte sie nach einer kurzen Verschnaufpause durch die Flugzeughalle, zeigte den begeisterten Kindern die Flugzeuge und beantwortete alle Fragen zu den Fliegern. So sahen die Kinder zum Beispiel einen Doppeldecker und einen Motorsegler. Nebenbei erklärte Rolf alle Instrumente und Steuereinheiten, die man zum Fliegen braucht.

Neben den Flugzeugen in der Halle konnten sie auch sehen wie ein Segelflugzeug aufgebaut wird und viele Segelflugzeuge starten und landen sehen. Danach kam der Höhepunkt: Lautstark haben die Kinder Frau Sarah Hildebrand zu einem Flug im Segelflugzeug überredet. Ein weiteres Highlight war die Landung und der Start eines Hubschraubers der Bundespolizei.

Später wurde vor dem Clubhaus noch lecker gegrillt und auf dem Rückweg gab es noch ein Eis bei der Eis Oma. Ein toller Ferientag für die Kinder des Schülerhortes und ein willkommener Besuch beim FSV, der bestimmt nächstes Jahr wieder eingeplant wird.

Schön wieder dort zu sein - Der FSV fährt zum Sommerlager nach Halle-Oppin

Details
Safety Day 1
Eine besondere Freundschaft verbindet die Flieger aus Halle und Karlsruhe
Safety-Day 2
Cumulus-Wolken kündigen gute Thermik an - die Segelflieger sind am Start

Das fünfte Jahr schon in Folge besucht der Flugsportverein Karlsruhe seine Partnerstadt Halle für zwei Wochen im Fluglager. Vom 31.7 bis zum 13.8 wurde nicht nur der partnerschaftliche Austausch gestärkt, auch jahrelange Freundschaften werden aufrecht erhalten und fliegerisches Wissen ausgetauscht. Unser Verein darf beispielweise die Flugzeuge des FSV Halle-Oppin mitbenutzen, vor allem deren Motorsegler wurde auch dieses Jahr wieder sehr oft von unseren Piloten geflogen.

Dieses Jahr gab es ein ganz besonderes Ereignis. Unser Vorstand Roland Helfer lud den Oberbürgermeister der Partnerstadt auf Gastflüge über Halle ein. Zuerst durfte der OB mit der Karlsruher ASK 21, einem Segelflugzeug, die Gegend rund um Oppin auskundschaften. Später flog er noch mit dem Motorsegler der Hallenser über "seine" Stadt. Im Gegenzug war die ganze Mannschaft im Rathaus und auf den Hausmannstürmen in der Innenstadt eingeladen. In luftigen Höhen konnte der Verein die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive betrachten.

In den zwei Wochen wurden gute Leistungen erflogen. Zwei 500 km Flüge, mehrere Streckenflüge, einen ersten 50 km Flug von Jonas Zeller und auch eine Außenlandung war dabei. Flugschüler machten große Fortschritte mit Überlandeinweisungen, Außenlandeübungen und zwei B-Prüfungen.

Doch auch bei schlechtem Wetter wusste sich zu helfen. Viele spielten Tischtennis oder begnügten sich mit Brettspielen. Alles in allem ein gelungenes Fluglager mit vielen schönen Erinnerungen! Nochmals vielen Dank an den Flugsportverein Halle-Oppin, der uns jedes Jahr so gut aufnimmt und integriert. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Den Fernsehbericht von TV Halle zum Sommerlager 2017 gibt es hier.